Trading

Was Sie über mein System-Trading wissen sollten
Das System

 

Warum gibt es Märkte, wie den NSDQ, die besonders volatil sind und oft in eine Richtung ziehen ohne großartig zu korrigieren? Es sind Mechanismen die Einsetzen, sobald der Kurs eine gewisse Schwelle zu einer gewissen Zeit übertritt.

 

Mathematische Berechnungen, Erfahrungsraster für Korrekturen und Zeitstempel helfen dabei den potenziell besten Punkt zum Einstieg zu finden ohne selbst entscheiden zu müssen.

 

Der aber trotzdem die potenziell höchsten Erfolgschancen auf einen „Läufer“ hat. Ich habe eine Rasterfunktion errichtet die es schafft Bewegungen in eine Richtung bis in den späten Abend Vollautomatisch mitzunehmen. Riskiert wird immer nur ein Bruchteil der, so von mir benannten, „Läufer.“

Die tatsächliche Arbeit und Tradeplatzierung findet Mo - Do zwischen 15:30 und 16:50 statt. Spätestens ab dann übernimmt das automatische Stop-Management. Ein Ziel gibt es nicht. Gewinne werden lediglich über das Stop mitgenommen. Nur auf diese Art sind Kapitalzuwächse im dreistelligem Prozentbereich per Anno möglich. Zu schnelles mitnehmen der Gewinne mag vielleicht 1, 2 oder 3x gut sein, aber irgendwann muss man dafür den Preis bezahlen und vor Allem ist es Mental fordernd. Dies muss vermieden werden.

Diese „Läufer“ kommen in regelmäßigen Abständen vor. Gehandelt wird nicht nach Chartformationen, Muster oder Ähnlichem. Entscheidend ist nur der Preis. Ein großer Investor betrachtet immer nur den Preis. Wir praktizieren dasselbe. Eigene Entscheidungen/Trades sind bei beabsichtigter Rentabilität mit exponentieller Steigerungsfähigkeit fehl am Platz. Nur das Handeln nach striktem System ist in diesem Fall professionelles Handeln. Vergessen Sie bitte die Lehren, man könne Trading, basierend auf eigenen Fallentscheidungen, anhand von Chartmustern unendlich hochskalieren. 

Bei dieser mental belastungsfreien Tradingart hilft mir und meinen Studenten das Zeit- und Richtungsbestimmungssystem. Dies ist mittlerweile Simpel aufgebaut und kann mit der Nanotrader-Plattform problemlos eingebettet und gehandelt werden. Es gründet aber auf einer jahrelang verfeinerten, exakt und präzise im Livehandel praktizierten Statistik. Ist nun mittlerweile aber auf dem Grundsatz „Keep it simple“ angelangt. Darin stecken mehrere Tausend Stunden Arbeit.

Angst vor dem nächsten Handelstag oder Overtrading wird es so nicht mehr geben.

 

 

Fragen

 

Vielmehr werden nach einiger Zeit bereits Fragen aufkommen: Wann ist der beste Zeitpunkt um z.B. von einer auf 2 Positionen zu erhöhen oder von 7 auf 8 Positionen zu gehen? 

Wobei die schwierigste Positionssteigerung immer die Erste ist, da das Ganze verdoppelt wird.

Beispielsweise ist es bei einer Positionserhöhung von 7 auf 8 so, dass in dem Fall nur um 12,5% gesteigert wird.

 

Dabei unterstütze ich meine Studenten gerne und helfe ihnen bei den Berechnungen zur exponentiellen Steigerung.

 

Für ehemalige/aktuelle Studenten bin ich jederzeit per Mail oder Telefon verfügbar.

(Montag - Freitag 8:00 - 15:15)

 

Anforderungen

 

Einen PC mit ausreichend Rechenleistung und mind. 2 Bildschirme mit mind. 24 Zoll, besser 27 Zoll oder größer

Ein Grundverständnis der Märkte

Ein Interesse am beruhigten systemischen, mechanischen Handel in hochvolatilen Märkten in beide Richtungen

Ein Kapital von mind. 12500€, um mehr als genügend Sicherheiten zu haben (Futures sind sehr groß, aber notwendig -> nahezu perfekte Ausführung, sehr geringe Gebühren)

80 Minuten Zeit am Tag von Mo-Do